DATEG-Normen


Dokument MSV2

Grundsätzliche Aussage zur MSV-2-Prozedur:

 
Die serielle Datenfernübertragung auf Basis der MSV-2-Prozedur ist derzeit die genormte  Datenverbindung zwischen den Warenwirtschaftssystemen der Apotheke und denen des pharmazeutischen Großhandels zur Abwicklung von  Bestellungen zwischen Apotheken und Großhandel.
 
Das bedeutet, dass seriell Aufträge aus Apotheken an pharmazeutische Großhandlungen gesendet werden und Defektmeldungen aus Großhandlungen an Apotheken zurückgemeldet werden.
 
 

Ausblick zur MSV-2-Prozedur:

 
Eine über die heutigen Inhalte hinausgehende Übertragung von Wirtschaftsdaten und neue Servicefunktionen werden nicht über die MSV2-Norm realisiert.
 
Um alle gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen in der elektronischen Kommunikation zwischen Apotheken und dem pharmazeutischen Großhandel in genormter Weise abdecken zu können ist derzeit eine neue Norm in der Entwicklung und steht kurz vor der Verschiedung: die MSV3-Norm. Alle Informationen dazu finden Sie unter dem o. a. Button MSV3.